Berichte, Aktuelles aus dem Internet
Okt 24

So, nun ist es also geschehen. Rund einem Monat, nachdem es Prof. Dr. Mario Fischer angekündigt hatte (Übrigens ein echt lesenswertes, gut geschriebenes Buch “Website-Boosting”) ist es heute passiert. Zackbumwumm… Einfach mal 3-4 PR tiefer. Tja was soll man dazu sagen. Entweder interessiert einen der PR nicht oder eben Pech gehabt. Die nächsten Links werden nicht so teuer verkauft… ;-)
Wen es erwischt hat?
Vor allem auch große Namen, heise wurde erwischt, genauso wie golem (von 6 auf 4). Hart traff es auch den Counterdienst etracker der von 9 auf 5 (!) viel. Selbst die WashingtonPost, Forbes.com und Engadget.com fielen auf den Boden des Pageranks. Auch der BasicThinking Blog fiel von 4 auf 6. Vornehmlich alles Seiten, die offen Linkverkauf betrieben.
Lustig dabei, der Linkverkaufdienst linklift.de bleibt bei seinem PageRank von 6.

Bereits am Anfang des Monats kam es zu Korrekturen. Wohl der erste Warnschuss von Google. Nun hat es also *BUMM* gemacht, eigentlich gut so!

Okt 23

Das große Partnernetzwerk Zanox hat in diesem Monat einen kompletten Relaunch hingelegt. Zanox ist nun in 13 Sprachen verfügbar und wurde um zusätzliche Features erweitert. Vor allem die Erkläurungsvideos stechen dem Betrachter sofort ins Auge. Diese sollen eine große Usabilityverbesserung sein. Zudem soll das neue Layout für mehr Umsatz sorgen.

„Unser neues Web zeichnet sich besonders durch eine sehr gute Usability und viele innovative Features wie zanox.TV aus. Wir haben einen wirklichen Mehrwert geschaffen: Einsteiger profitieren von vielen nützlichen Tipps und Tricks, um erste Schritte im Internet zu unternehmen und sukzessive Einnahmen zu erzielen. Profi-Publishern bieten wir eine kompakte Übersicht mit zielgruppengenauen Informationen, Lösungen und Advertiser-News. Advertiser erhalten ihrerseits nützliche Informationen über unsere branchenspezifischen Lösungen sowie unsere USPs“, erklärt Uwe Bormann, International Marketing Director bei zanox.

Wie man in der obigen Darstellung sehen kann, wurde vor allem das Design vereinfacht und versclankert und an modernere Formen angepasst. Insgesamt nicht nur ein optisch gut gelungener Relaunch des großen Affiliatenetzwerks.

Okt 21

Vorgestern ist ein neues Sicherheitsupdate für Mozillas Firefox Browser erschienen. Firfox Version 2.0.0.8 enthält Sicherheits - und Stabilitätsupdates. Mozilla rät in der Pressemitteilung zum Update dringen zum Update auf die neue Version des Browsers. Besonders ältere Versionen sollten das Update herunterladen, sofern sich FireFox nicht von selber meldet.

Okt 18

Der vom Hacker KJK::Hyperion diese Woche vorgestellte inoffizielle Patch für den InternetExplorer 7 enthielt schwerwiegende Fehler. Diese Fehler gab der Hacker peinlich berührt gestern zu. Es ist bereits eine dritte überarbeitete Version des Patches veröffentlich wurden. Zudem liegt der Code im OpenSource Format vor. Da der Patch aber nicht genug getestet wurde, gilt es davon abzuraten diesen momentan zu installieren. Es empfiehlt sich auf den (oft auch nicht fehlerfreien) Patch von Microsoft zu warten.

Okt 18

Nutzer der Versionen Thunderbird 1.5.x und älter erhalten seit heute keinen Support für ihre Mailsoftware. Es wird geraten auf die Version 2.0 umzusteigen, die weiterhin mit Securtiyupdates und Verbesserungen ausgestattet wird.

Okt 16

Das vom  Acrobat Reader vorgestellte Problem scheint nicht aus dem Hause Adobe zu stammen. Vielmehr wurde bekannt, dass dieses Problem durch den Internet Explorer verursacht wird. Durch das herunterladen des Internet Explorer 7 wurden auch Systemkomponenten von Windows aktualisiert. Beim öffnen von URIs /URLs kann es nun zu Attacken kommen. Diese müssen nicht zwangsläufig durch den Internet Explorer aufgerufen werden, sondern können auch von anderen Website verarbeitenden Programmen (z.B. Instant Messanger) verarbeitet werden.
Der SicherheitsFehler tritt nicht in Windows Vista, jedoch bei XP. Ein offizieller Patch wurde noch nicht veröffentlicht, jedoch gibt es seit heute einen inoffiziellen Patch vom Hacker KJK::Hyperio. Dieser stellte diesen mit einer Installationsanleitung und dem Source online.

Okt 16

NetScape hat die mittlerweile 9. Version seines Browsers veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung der Version ist die Kompatibilät zu Linux/ Mac OS. Die neue Version basiert auf dem Mozilla Firefox und kann auch dessen Erweiterungen einbauen. Zudem soll der Browser automatisch falsch eingegebene URL korrigieren können. Dies und vieles weiteres findet sich in den ReleaseNotes. Die veröffentlichte Version ist jedoch nicht in Deutsch verfügbar. Für deutschsprachige Nutzer findet sich nur die sehr veraltete und sicherheitsanfällige Version 7.1

Verspieltes Potenzial

Auch aufgrund des Spiegelartikels heute zum NetScape Gründer habe ich nochmal kurz eine Grafik herausgesucht, die den Abstieg von NetScape verdeutlicht.

netScape niedergang

War 1996 NetScape noch der meistverbreiteste Browser hat er heute einen Marktanteil von unter 0%. Nachdem der Browserkrieg gegen den Internet Explorer 1998 aufgrund mangelnder Updates und Erschwerungen seitens Microsoft verloren wurde ging es nur noch bergab.

Okt 16

Wie bereits vor einigen Monaten angekündigt stattet Google Youtube mit einem Kopierschutzfilter aus. Dieser Anti-piracy Filter geht ab jetzt in den öffentlichen Test. Nach Druck und Klagen der Musikindustrie gegen Google musste Google diesen Filter einbauen und entwickelte diesen auch mithilfe der Firmen Walt Disney Co und Time Warner Inc.

Der Kopierschutzfilter soll das Hochladen rechtegeschützter Werke der großen Firmen erkennen und verbieten. Zudem kommt mit dem Filter eine Technologie, die exakt gleiche Videos löschen soll. Das Uploaden von Videos mit einer Länger von über 10 Minuten ist zukünftig nicht mehr gestattet. Zudem sollen auch normale Nutzer Rechte an Videos kennzeichnen können und somit eine Vervielfältigung verhindern können. Wie dies genau aussehen soll ist noch nicht klar, da YouTube/Google sicher nicht die Zeit hat die einzelnen Rechte der User zu überprüfen.

Google musste somit dem Druck der Musik- und Filmindustrie nachgeben. Dennoch versucht Google einen Deal mit den Musikfirmen auszuhandeln. Angeblich soll es hierbei um Beteiligung an Werbeeinnahmen aus den unterschiedlichen Videos gehen. Details sind noch nicht bekannt.
Es bleibt spannend zu sehen wie Google das Problem mit den Rechten umgehen soll. Fakt ist jedoch:
YouTube ohne rechtegeschützte Aufnahmen ist keinen Dollar mehr wert.

Okt 11

Der Hersteller Kaspersky veröffentlicht ein neues Update des kostenlosen Virenscanner. Nach einem Hinweis von Stephan Ferwe von HarmonySecurity, bei dem sich Kaspersky persönlich bedankt, wurde die alte Version überarbeitet. Das Update korrigiert einen Fehler in der Version 5.0.93.1 oder vorherigen Versionen. Durch fehlerhafte Parameter konnte es beim Besuch von Webseiten mit dem Internet Explorerer zu schadhaft ausgeführtem Code und einem Buffer-Overflow führen. Die aktuelle Version behebt diesen Fehler. 

Nutzer dieser Software sollten sich unbedingt die neue Version runterladen.